Shop Sprache/Language

flaggedeutschland.jpg  flaggeengland.jpg

ScanDig-Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie alle 3-6 Monate über Neuigkeiten in den Bereichen Scannen, Bildbearbeitung und Farb-management sowie über Updates für Scanner und Scan-Software.
 
Art.-Nr.:

Plustek OpticFilm 8200i mit SilverFast SE Plus 8

inkl. MwSt (19%)zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 
 
ca. 1-2 Wochen
Photoshop Elements:
SilverFast-Version:

Plustek OpticFilm 8200i mit SilverFast SE Plus 8

Der Plustek OpticFilm 8200i SE - Nachfolger des OpticFilm 7600i SE - ist ein preisgünstiger Filmscanner zum Scannen von gerahmten Kleinbild-Dias und Kleinbild-Filmstreifen bis zu einer Länge von 6 Bildern. Zum Lieferumfang des Scanners gehört ein Diahalter, in den man bis zu 4 gerahmte KB-Dias einlegen kann, und ein Filmhalter, in den man Filmstreifen bis zu einer Länge von 6 Bildern einlegen kann. Es kann jedoch immer nur ein Bild gescannt werden, da der Scanner über keinen automatischen Filmtransport verfügt. Nach dem Scannen eines Bildes muss der Filmhalter um eine Position weiter geschoben werden, so dass das nächste Bild gescannt werden kann.
 
Im Gegensatz zum kleinen Bruder Plustek OpticFilm 8100 verfügt der OpticFilm 8200i SE über die hardware basierte Staub- und Kratzerkorrektur, so dass (nur bei Farbbildern) Staub und Kratzer auf dem Filmmaterial wirkungsvoll korrigiert werden. Die SilverFast SE Plus Scan-Software von Lasersoft Imaging verfügt über Multi-Exposure - ein Feature, bei dem der Film mit 2 unterschiedlichen Belichtungen abgetastet wird um ein optimales Bildergebnis zu erzeugen.
 
Wer nur Negative digitalisieren möchte fährt mit dem Optic Film 8200i SE sehr gut. Wer Dias bzw. Positive digitalisieren möchte, sollte zum größeren Bruder Plustek Optic Film 8200i AI greifen. Dieser wird mit der professionellen Scan-Software SilverFast Ai Studio ausgeliefert und kann mit Hilfe von IT-8 Kalibrierungsdias kalibriert werden, so dass man sich eine Menge an Nacharbeit im Bildbearbeitungsprogramm erspart.
 
Der Plustek Optic Film 8200i SE ist ein sehr langsamer Scanner. Wie Sie in unserem Testbericht über den OpticFilm 8200i nachlesen können, benötigt das Gerät für einen Scan mit 7200 dpi mit automatischer Staub- und Kratzerkorrektur und Multi-Exposure fast eine Viertelstunde. Hinzu kommt noch die Zeit für die Nachbearbeitung im Bildbearbeitungsprogramm. Für das Digitalisieren eines ganzen Filmarchives ist das Gerät damit definitiv zu langsam.
 
Für weitere Informationen lesen Sie bitte unseren ausführlichen Testbericht über dieses Gerät. Ausführliche Informationen zu SilverFast finden Sie auf unserer SilverFast-Website.
 
Bitte wählen Sie oben unterhalb der Preisangabe zwischen der SilverFast-Version SE Plus und SE Archive Suite. Die SilverFast SE Archive Suite beinhaltet zusätzlich zur SilverFast SE Plus Software noch SilverFast HDR, so dass Sie Rohscans erzeugen und hinterher bearbeiten können. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Seite SilverFast HDR Studio.
 
Bitte wählen Sie oben unterhalb der Preisangabe, ob Sie den Scanner mit bzw. ohne Adobe® Photoshop® Elements haben möchten. Informationen zu den unterschiedlichen Versionen finden Sie auf unserer Seite Adobe® Photoshop® Elements Versionsvergleich.
 

Technische Daten

  • Optische Auflösung: 7200 dpi
  • Maximaler Scan-Bereich: 36,8 mm × 25,4 mm
  • Farbtiefe: 48 Bit
  • Dichteumfang: 3,6 D
  • Fixfokus
  • Anschluss: USB 2.0
  • Abmessungen (L x B x H): 272 mm × 120 mm × 119 mm
  • Gewicht: ca. 1,6 kg
  • Anschluss: USB 2.0

Unterstützte Filmformate

  • Gerahmte Kleinbild-Dias oder -Negative (5 x 5 cm, alle gängigen Rahmenstärken) bis zu 4 Stück
  • Kleinbild-Filmstreifen bis zu 6 Bilder (Positive oder Negative)
  • Positive und Negative (Farbe und S/W)

Lieferumfang

  • Filmscanner Plustek OpticFilm 8200i
  • USB-Kabel
  • Netzteil mit Anschlusskabel
  • Filmhalter für gerahmte Dias und Filmstreifen
  • Gepolsterte Tragetasche
  • Kurzanleitung zur Installation
  • Scan-Software SilverFast SE Plus 8 / SE Archive Suite 8 je nach Auswahl oben
  • Benutzeranleitung

Systemanforderungen

  • 64-Bit Systeme: Windows Vista, Windows 7, 8, 10
  • 64-Bit Systeme: Mac OS X ab 10.7
  • Prozessor ab 2 GHz (Multi-Core empfohlen)
  • 2 GB RAM Arbeitsspeicher (empfohlen 8 GB RAM)
  • 2 GB freier Speicherplatz für die Installationsdateien
  • Mindestens 20 GB freier Speicherplatz auf der Hauptfestplatte für den Cache
  • DVD-Laufwerk oder Internet-Verbindung
  • Aktuelle Firmware auf dem Scanner
 
SilverFast 8 unterstützt Photoshop CS3 bis CS6 und CC.
(Auf OS X werden CS6 und höher nur unterstützt, wenn es für den Scanner 64-Bit-Treiber gibt.)
SilverFast 8 unterstützt Photoshop Elements 8 bis 13.
SilverFast 8 wird für Windows-Plattformen auch als TWAIN-Plug-in angeboten.
 
Hinweis: SilverFast 8 läuft nativ auf Intel-Architektur und ist daher für PowerPC Mac-Systeme (Diese G4-Prozessoren wurden nur bis Ende 2005 produziert) nicht verfügbar.
 
Empfohlenes Zubehör
 
Ein solcher Diahalter ist bereits im Standard-Lieferumfang der Plustek OpticFilm Filmscanner enthalten. Mit einem zweiten Diahalter kann man diesen füllen, während sich der erste noch im Scanner befindet. Das spart Zeit und macht das Scannen effektiver und angenehmer.
 
 
 
Ein solcher Negativhalter ist bereits im Standard-Lieferumfang der Plustek OpticFilm Filmscanner enthalten. Mit einem zweiten Negativhalter kann man diesen füllen, während sich der erste noch im Scanner befindet. Das spart Zeit und macht das Scannen effektiver und angenehmer.
 
 
 
Beim Arbeiten mit Filmstreifen kommt es immer wieder vor, dass man aus Versehen die Filmseite berührt; die Schäden sind oft irreparabel. Durch Tragen von feinen Baumwollhandschuhen vermeidet man Beschädigungen des Filmmaterials und kann bequem Filmstreifen in den Scanner bzw. in den Filmstreifenhalter einlegen.
 
 
 
Mit Anti-Staub-Spray reinigt man Filmmaterial, egal ob gerahmte Dias oder Filmstreifen, von Staub und Fusseln durch einen hauchdünnen Luftstrahl ohne mit dem Filmmaterial in direkten Kontakt zu kommen. Eine bessere, bequemere und effektivere Reinigungsmethode gibt es nicht. Außerdem eignet sich Antistaubspray sehr gut dazu, den Scanner von Staub und Fusseln zu befreien um Bildstörungen (z.B. Streifenbildung) beim Scannen zu vermeiden.
 
 
 
Für das Arbeiten mit einzelnen Negativen oder Positiven empfehlen wir unbedingt das Verwenden einer Pinzette, da man sonst zu große Gefahr läuft, den Film zu berühren und zu verschmutzen.
 
 
 
Wer mit Digitalbildern arbeitet - egal ob diese von einer Digitalkamera oder von einem Filmscanner kommen - sollte unbedingt seinen Bildschirm kalibrieren. Ohne eine nach objektiven Kriterien durchgeführte Monitor-Kalibration läuft man Gefahr, in der Scan-Software oder im Bildbearbeitungsprogramm falsche Einstellungen zu betätigen, die zwar auf dem aktuell verwendeten Bildschirm für akzeptable Bilder sorgen, auf einem anderen Ausgabegerät (Drucker, Bilderservice, neuer Bildschirm) jedoch unnatürliche, verfremdete Farben hervorrufen.
 
 
 
 
Dieses 290-seitige Buch liefert einen perfekten Einstieg in die Welt des Scannens und in die Anwendung der SilverFast-Software. Einsteiger lernen wichtige Grundlagen des Scannens und der Bildbearbeitung, Fortgeschrittene erhalten viele Tipps zum Scannen von diversem Filmmaterial, und Profis erhalten ausführliche Erläuterungen von SilverFasts Expertendialogen.
 
 
 
Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.